Rezepttipp: Erdende Kürbissuppe

Kürbisse werden seit Jahrhunderten verspeist und gezüchtet, es lohnt sich also auch mal zu einer anderen Sorten zu greifen, als dem bekannten orangen Hokkaido, denn nicht nur farblich gibt es Unterschiede, auch geschmacklich. Umso spannender ist es in der Küche zu experimentieren.

Gerade im Herbst sehnt man sich nach etwas wärmenden zum Essen.

Aus AyurvedIscher Sicht( unter Ayurveda versteht man eine Jahrtausende alte Gesundheitslehre aus Indien)  ist daher gerade der Kürbis sehr wertvoll, denn er wärmt von Innen und verleiht ein wohliges Gefühl, das beruhigt, Stress abbaut und Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht bringt.

 

ZUTATEN:

  • Butternuss Kürbis

  • 3-4 geschälte Karotten

  • ¾ Lauch

  • 1-2 Lorbeerblätter

  • 1 TL Cumin

  • ¾ TL Kurkuma

  • 5 Nelken

  • 3 EL Butter oder Ghee

  • 4 Tassen Wasser

 

ZUBEREITUNG            :

Butter oder Ghee in einem großen Topf erhitzen und anschließend alle Gewürze hinzufügen. Sobald sich die Aromen entfalten und einen herrlichen Duft verströmen das Gemüse beifügen und alles leicht  dünsten bis es bissfest ist. Anschließend das Wasser hinzufügen und alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Vor dem Servieren pürieren und eventuell mit frischem Koriander oder Petersilie garnieren